Schäfer-Oesterle

Ein historischer Hersteller von Automobilausrüstung

Schäfer-Oesterle ist seit mehr als 30 Jahren Lieferant der Automobilindustrie.

Als deutsches Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern an zwei Standorten in Ungarn und Deutschland ist Schäfer-Oesterle auf die Verkleidung von Natur- und Kunstleder für Kabinenteile für hochwertige Fahrzeuge spezialisiert.

Maßgeschneiderte Fertigung und Spitzenprodukte

Schäfer-Oesterle verfügt an seinen Produktions- und Entwicklungsstandorten über zahlreiche Werkstätten mit komplementärem und seltenem Know-how in der Automobilindustrie.
Schäfer-Oesterle fertigt komplexe geometrische Innenteile, die nach Möglichkeit im manuellen oder maschinellen Füllverfahren mit hochwertigem Leder bezogen werden.
Schäfer-Oesterle beschäftigt sich auch mit der Ummantelung von sehr kleinen Bauteilen.

Das Streben nach Exzellenz wird ständig erneuert:

Die klassische Verkleidung auf der einen Seite und die Effizienz der Serienproduktion auf der anderen Seite ermöglichen es unseren Kunden, ihren Kunden folgendes anzubieten
eine große Auswahl an Fahrzeuganpassungen in Bezug auf die optionale Ausstattung.

Das Streben nach Exzellenz spiegelt sich in dem Wunsch nach Innovation und der Entwicklung neuer Fertigungsprozesse wider.
Schäfer-Oesterle bietet exklusive Ausstattung und ist bestrebt, neue Designs anzubieten.

Eine neue Synergie von Skills

Seit dem 1. November 2018 gehört die deutsche Schäfer-Oesterle Gruppe zu einer der strategischen Niederlassungen der GMD-Gruppe, einem der führenden französischen Tier-1-Anlagenhersteller. Die GMD Plastic & Leather Systems Branch umfasst nun auch Schäfer-Oesterle und Eurostyle Systems. Diese in der Automobilwelt beispiellose Allianz wird es ermöglichen, den Kunden innovative Lösungen für den Innen- und Außenbereich von Fahrzeugen anzubieten. Der GMD PLS Angebotskatalog umfasst alle Module oder Teile des Aussehens, die den Innenraum oder die Außenseite von Fahrzeugen betreffen. Schäfer-Oesterle kann sich auf die Kompetenz von Eurostyle Systems in Großserien verlassen und erhält Kapazitäten für die Entwicklung neuer Projekte.

Menü schließen
Phasellus ante. ut facilisis at tempus quis,